Kleine Gemüsebeete mit Buchsbaumhecke

Draußen schneit es. Leise legt sich der Schnee auf die kahlen Obstbäume, die Wäschewiese und die kleinen Kräuterbeete. Ein schönes Bild – und doch regt sich in mir die Vorfreude auf den wieder erwachenden Garten. Noch kann ich dem Wunsch widerstehen, erste Aussaatschalen vorzubereiten – dafür ist es noch zu früh. Aber in Gartenzeitschriften und Büchern blättern und ein bisschen planen kann man schon …

Wer im Frühling eigene Gemüse- oder Kräuterbeete mit Buchshecken-Umrandung anlegen will, sollte spätestens jetzt mit der Planung beginnen. Meine vier Beete sind inzwischen sechs Jahre alt und es wird Zeit, dass Emmi euch mal die Entstehung dieser kleinen „Vier-Felder-Wirtschaft“ zeigt.

Also stapft mit Bandmaß und Zollstock raus in den verschneiten Garten und wählt das ideale Plätzchen. Wieder im Warmen passt ihr die Größe der Beete auf einem Plan dem euch zur Verfügung stehenden Platz an. Ihr solltet auf jeder Seite mindestens 20 cm für die Buchsh-Hecke einplanen, denn ihre Wurzeln reichen später noch ein Stück ins Beet hinein und dort sollte nichts gepflanzt werden. Die Wege müssen mindestens 50 cm breit sein, da die Hecken sie ja schmaler werden lassen. Meine Wege sind 50 cm breit und ich kann noch gut mit einer Schubkarre darauf fahren, da die Hecken ja nicht so hoch werden.

Sobald der Boden nicht mehr gefroren ist, könnt ihr mit Holzpflöcken und Schnur die Beete abstecken und mit einem Spaten das Gras ausheben. Lasst euch inzwischen im Sägewerk anhand eurer Skizze Bretter von entsprechender Länge und mindestens 15 cm Breite sägen. Vielleicht fertigt euch der Sägewerk-Betreiber auch gleich die angespitzten Vierkanthölzer an, die ihr zum Fixieren der Bretter benötigt.

Wenn die hölzerne Beet-Begrenzung gebaut ist, grabt ihr den Boden um und füllt die „Kästen“ mit gutem Mutterboden auf. Nun kann gepflanzt werden. Setzt die kleinen Pflanzen in einer frostfreien Zeit im Abstand von ca. 10 cm unmittelbar neben die Holzbretter in die Beet-Erde und gießt unbedingt gut an. (Sollten sehr sonnige Frosttage folgen, benötigt der Buchs noch etwas Schutz vor zu großer Verdunstung.)

Meine Wege habe ich mit Kieselsteinen auf zuvor ausgelegter Folie angelegt und bin damit ganz zufrieden. Viel Spaß beim Planen, Anlegen und Pflanzen.

Für alle, die zur Motivation sehen wollen, wie ihre Buchsbaum-Hecken wachsen wird, zeige ich hier noch Bilder aus dem folgenden Sommer, nach einem und nach 5 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.