Vorratsdosen

Das Schrecklichste am Haushalt sind im Sommer die Obstfliegen. Kaum hat man sie besiegt und verlässt frohen Mutes für zwei Tage das Haus, empfangen sie einen freudig und in großer Zahl. Genau so wurde ich heute empfangen. Aber – als würde das noch nicht reichen – schubse ich bei der Jagd auf die Tierchen auch noch meine Kümmel-Vorratsdose vom Schrank. Kaputt!

Wenn ich Glück habe, kann ich sie aber ersetzen. Es waren nämlich keine echte  Flohmarkt-Rarität, wie ihr sie unten seht, sondern nur neu gekaufte. Mit wenig Aufwand habe ich aus diesen schlichten weißen Vorratsdosen wenigstens etwas historisch anmutende gebastelt. Natürlich kommen sie an ein Original nicht ran, aber praktisch sind sie allemal.

Am Computer habe ich die Etiketten in passender Größe erstellt und dabei natürlich zuerst ein Weilchen mit Farben, Schriftarten und Rahmen jongliert, bis sie mir passend erschienen.

Druckt den Bogen  auf Standard-Papier aus und schneidet die einzelnen Etiketten mit Lineal und Cutter aus. Die Etiketten solltet ihr mit einfachem Klebestift mit gleichem Abstand vom unteren Rand auf den Vorratsdosen fixieren.

Damit sie abwaschbar werden, kommt nun noch transparente Klebefolie von der Rolle zum Einsatz. Schneidet euch davon Rechtecke aus, die 4 bis 6 mm breiter und höher sind als die Etiketten. Um diese nun ohne Blasen und korrekt mittig auf das Papier zu kleben, solltet ihr erst nur eine kleine Ecke von der  Schutzfolie ablösen und nach genauer Justierung über dem Etikett nur diese Ecke fest auf die Vorratsdose drücken. Zuletzt zieht ihr die Schutzfolie von dieser Ecke aus  langsam ab und streicht dabei die frei werdende Klebefolie fest auf das Etikett.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.